7 Tage Windflaute in Sachsen-Anhalt im November 2020 – kaum Windenergie


Gehlmann: Nur ein gesunder Energiemix kann für stabile Netze und günstige Energiepreise sorgen!

Die letzten Wochen in Sachsen-Anhalt zeigten ein durchschnittliches Herbstwetter mit vielen Nebel- und Hochnebeltagen. Aufgrund der sehr niedrigen Windstärken bzw. Windflauten zeichnete sich eine ganze Reihe von Tagen mit geringer Wind- sowie Solar-Energie ab.

Für Andreas Gehlmann, energiepolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, unterstreicht diese Entwicklung eine generelle Problematik der erneuerbaren Energien:

„Auch wenn man gern in Sachsen-Anhalt auf die Vorreiterrolle beim Ausbau der erneuerbaren Energien verweist, ist die Stromgewinnung aus konventionellen Kraftwerken unverzichtbar. Vor allem wenn sich die politisch forcierte Energieerzeugung mit den physikalischen Naturgesetzen messen muss. Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, dass das Projekt ,Energiewende‘ in der geplanten Umsetzungsgeschwindigkeit nicht erreichbar sein wird.

Aber man bleibt stur und verkündet immer nur Erfolgsmeldungen. Wo bleibt die Ehrlichkeit bei der tatsächlichen Umsetzung der Energiewende? Wo sind die eine Millionen Elektrofahrzeuge, welche 2020 auf deutschen Straßen fahren sollten?  Und da sind wir bei der Wahrheit angekommen. Große Visionen, große Ziele, viel Propaganda mit Angstmacherei und Hetze gegen Diesel, Benziner und Co. halten der Ankündigung nicht stand. Atomausstieg, Braunkohleausstieg und zu wenige Ausgleichskraftwerke garantieren den zukünftigen flächendeckenden ,Blackout‘. Dies gilt es unbedingt abzuwenden. Nur ein gesunder Energiemix kann und wird für stabile Netze und günstige Energiepreise sorgen.“





Quelle link