Jörg Nobis (AfD): „Ein harter Lockdown ist für Schleswig-Holstein nicht angemessen“



Zum Dringlichkeitsantrag der SPD, die Landesregierung solle noch heute ihre Verhandlungsposition für die Ministerpräsidentenrunde offenlegen, erklärt Jörg Nobis, Vorsitzender der AfD-Gruppe im Landtag Schleswig-Holstein, in seiner heutigen Plenarrede:

„Unsere Zahlen sind nicht mit anderen Regionen in Deutschland vergleichbar. Nach wie vor sind die Inzidenzzahlen für Nordfriesland mit 22,3, Schleswig-Flensburg mit 15,9 oder etwa Ostholstein mit 30,4 noch im akzeptablen Bereich. In anderen Kreisen sieht es kritischer aus – aber nicht landesweit. Wir bleiben daher dabei: Corona-Maßnahmen müssen auf das konkrete lokale Infektionsgeschehen abgestimmt sein! Eine ‚Inzidenzampel‘ kann dabei ein wichtiger Baustein sein. Dann können auch harte Maßnahmen ergriffen werden. Die Rasenmäher-Methode ist aber weder zielgerichtet noch verhältnismäßig!“

Lesen Sie den kompletten Redetext:

Jörg Nobis: „Corona-Maßnahmen müssen sich am lokalen Infektionsgeschehen orientieren!“



Quelle