Uli Henkel: Das Ende der Öffentlich Rechtlichen naht – und zwar zu Recht!

Uli Henkel: Das Ende der Öffentlich Rechtlichen naht – und zwar zu Recht! AfD Rundfunkrat Uli Henkel MdL berichtet aus dem Allerheiligsten des ÖR Das selbstverschuldete Drama um den Öffentlich Rechtlichen Rundfunk gewinnt an Fahrt. Ich bitte meine Zuschauer zunächst aber um Entschuldigung für die viel zu oft zu sehenden „Raute des Grauens“, ging ich doch bei den Dreharbeiten davon aus, dass nur der Torso zu sehen sein würde. Ich gelobe aber Besserung In diesem Video berichte ich als ARD / BR Rundfunkrat schonungslos über die Verfehlungen in diesem aufgeblähten 8 Milliarden Molloch, der nicht nur gegen Wunsch und Willen der ihn mit Zwangsabgaben bezahlenden Bürger hinweg produziert und sendet, sondern dabei auch noch gegen die vom Rundfunkgesetz selbst normierten Regeln sowie auch das vom Bundesverfassungsgericht immer wieder angemahnte Neutralitätsgebot verstößt. Der ÖR berichtet nicht über Politik, er macht Politik. Die hochbesoldeten Macher wollen einen Regimewechsel hin zu Grün Rot Rot und dafür ist ihnen jedes Mittel recht. Die Diffamierung und Benachteiligung der AfD als Oppositionspartei ist so nicht hinnehmbar. Eine 4. Macht, die nicht die Regierung sondern die Opposition rügt und auch noch mit unlauteren Mitteln klein zu halten versucht, ist eine Schande für unsere Demokratie. Die Macher in ihren Elfenbeintürmen überziehen die zwangsweise zur Kasse gebetenen Bürger mit Erziehungsfernsehen und Gesinnungsdiktatur in einer Art und Weise, wie diese vor allem die Bürger in den neuen Bundesländern nie wieder erleben wollten. Erstmals hat nun auch die CDU erkannt, dass der ÖR es nicht wirklich gut mit ihr meint und erstmals ist nun tatsächlich eine Türe aufgestoßen worden, die alte AfD Forderungen aufgreift, die Fusion von Sendeanstalten, die Verschlankung, die Abschaffung der unmoralisch hohen Gehälter und vor allem Alterszusagen. Alles muss auf den Prüfstand, wenn dann ein Grundfunk übrig bleiben sollte, bei dem zwischen Berichterstattung und Meinungskommentar wieder klar unterschieden werden kann, dann würde das unserem Land sicherlich gut zu Gesicht stehen. Ich schildere hier Unglaubliches aus dem innersten dieser „Behörde“ die sich für sakrosankt hält und nun eindeutig überzogen hat.



(Quelle)