HEIMAT NRW – für die Fremden, nicht die Eigenen!

NIEMANDEN WIRD ETWAS WEGGENOMMEN: Genau, es wird nur das von uns erarbeitete Steuergeld für Fremde ausgegeben. Das ist ja etwas ganz anderes 🤪 In der Realität bedeutet das zum Beispiel, dass viele Einheimische kaum noch bezahlbaren Wohnraum finden – auch weil es zu wenig sozialen Wohnungsbau gibt – während für Merkels Gäste in Windeseile neue Häuser hochgezogen werden. So wie hier in Bedburg, wo ich mit dem AfD-Kreistagsmitglied Eugen Schmidt auch über die unterschiedliche Behandlung der Flüchtlinge heute im Vergleich mit der Aufnahme Hunderttausender Russlandeutscher in den 90er Jahren sprach.



(Quelle)