Feiger Anschlag auf Wahlkreisbüro des stellvertretenden Bundessprechers Stephan Brandner

Berlin, 1. Februar 2021. Am Wochenende kam es erneut zu einem feigen Anschlag auf das Erfurter Wahlkreisbüro des stellvertretenden Bundessprechers und Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner. In der Nacht auf Sonntag wurde ein Metallpfosten durch eine Scheibe geworfen und auch der Innenraum des Büros verwüstet.

Stephan Brandner dazu:

„Wer glaubt, dass wir uns von hirnlosen Straßenschlägern und durchgeknallten Antifanten unterkriegen lassen, der denkt falsch. Keine zerbrochene Scheibe wird uns mundtot machen, keine zerstörte Technik dafür sorgen, dass wir aufhören, für Demokratie und Rechtstaatlichkeit das Wort zu erheben.

Im Gegenteil: jeder dieser Anschläge zeigt, wie wichtig unsere Arbeit ist und wie nötig Deutschland uns als Alternative hat. Ich arbeite weiter für unser Land und dessen Bürger!“

(Quelle)