Wirtschaft braucht weniger links-grüne Regulierung! | M. Krah

+++ Wirtschaft in Euro-Zone braucht weniger links-grüne Regulierung! +++ Die Wertpapierdienstleistungsrichtlinie MiFID ist ein Beispiel für die überbordende Regulierung der EU-Wirtschaft. Großbanken und Konzerne können damit leben, zu leiden haben vor allem kleine und mittlere Unternehmen. Durch Brexit und COVID gab es Gelegenheiten zu notwendigen Deregulierungen. Doch die dahingehenden Vorstöße der EU bleiben zu zaghaft, findet Maximilian Krah: ,,Die Wirtschaft in der Eurozone braucht weniger links-grüne Überregulierung, und mehr Vertrauen und Freiheiten – nur das schafft Wohlstand!“ Folgen Sie uns in den sozialen Medien: YouTube ➡️ https://www.youtube.com/channel/UCmzLzI-ROdjxWtBOuJTelug/about?sub_confirmation=1 Facebook ➡️ https://www.facebook.com/AfDimEUParlament/ Twitter ➡️ https://www.twitter.com/afdimeuparl/ Instagram ➡️ https://instagram.com/afdimeuparlament/ Telegram ➡️ https://t.me/afdeu



(Quelle)