Jörg Nobis: „Ohne Schulden geht es jetzt nicht – ungehemmte Ausgaben sind jedoch unverantwortlich!“

Jörg Nobis: „Ohne Schulden geht es jetzt nicht – ungehemmte Ausgaben sind jedoch unverantwortlich!“ Dass man sich aus der Corona-Krise nicht heraussparen kann, ist jedem klar. Schaut man jedoch auf den Landeshaushalt 2021 der Regierung Günther, entdeckt man dort jede Menge Ausgaben, die Jörg Nobis denn auch in seiner heutigen Rede mit drastischen Worten kritisiert. „Diese Landesregierung wirft völlig enthemmt mit Krediteuros um sich. Das ist mit uns so nicht zu machen, weshalb wir diesen Haushalt auch ablehnen werden. Auf den Prüfstand gehören vor allem die Lieblingsprojekte der Öko-Bourgeoisie ebenso wie die Wunschvorstellungen derjenigen, die in ihren linksgrünen Quartieren der Gender-Debilität zum Opfer gefallen sind“, so Nobis. Vom E-Highway, Umwelt- und Klimaschutzgedöns und Wolfsmanagement über die Unterstützung der Asyllobby, Integrationsmaßnahmen, eine Einbürgerungskampagne bis hin zum Bau von Genderklos im Landtag – großzügig werden Kreditgelder verteilt, die noch unsere Enkel abbezahlen müssen. Für diese Projekte, die mit der Corona-Krise nichts zu tun haben, bedient sich die Jamaika-Regierung sogar aus einem 5,5 Milliarden schweren Corona-Notkredit, den sie sich im letzten Jahr hatte genehmigen lassen. Wir finden das unverantwortlich. Hören Sie dazu Jörg Nobis, den Vorsitzenden der AfD-Gruppe im Landtag Schleswig-Holstein, in seiner heutigen Plenarrede zum Haushalt 2021. Den kompletten Redetext finden Sie hier. https://www.afd-gruppe-sh.de/pressemitteilung/joerg-nobis-ohne-schulden-geht-es-jetzt-nicht-ungehemmte-ausgaben-sind-jedoch-unverantwortlich/



(Quelle)