Untersuchungsausschuss klärt auf: Finanzderivatgeschäfte werden zum Pokerspiel

Untersuchungsbericht des 17. Parlamentarischen Untersuchungsausschusses: Hannes Loth „81 Millionen und 459 Millionen Euro: Mit diesen Beträgen sind zwei ,Pokerspieler‘, einer aus Köthen und einer aus Bernburg von ihrem Abwasserverbänden ausgestattet worden, um am großen Finanzpoker teilzunehmen. Die Verbandsgeschäftsführer hatten keine Ahnung von den Regeln und wurden von den Pokerprofis der Banken über den Tisch gezogen. Die Kontrollen haben allesamt versagt und Mahner wurden als Idioten, zu unrecht, hingestellt. Hier müssen klare Gesetze her.“ Hannes Loth, MdL #AfD #ltlsa



(Quelle)