Claus Schaffer (AfD): „Corona-Maßnahmen vom Kopf auf die Füße stellen!“

In der heutigen Plenardebatte zu den Corona-Maßnahmen erklärt Claus Schaffer, sozialpolitischer Sprecher der AfD im Schleswig-Holsteinischen Landtag: „Inzidenzwerte geben keine Auskunft darüber, wo Infektionen auftreten, ob sich Cluster bilden, wie sich betroffene Personengruppen abbilden oder eingrenzen lassen oder wie örtliche Kliniken aufgestellt und belastet sind.“ Trotzdem seien eben diese Inzidenzwerte als rote Linien im kürzlich novellierten Infektionsschutzgesetz eingezogen worden und führten zu einer Fehleinschätzung der tatsächlichen Corona-Gefährdungslage. Nach 14 Monaten Corona sei es jetzt an der Zeit, die Infektionsschutzmaßnahmen vom politischen Kopf wieder auf wissenschaftliche Füße zu stellen und ein vernünftiges System als Handlungsgrundlage zu entwickeln. „Dieses muss dann ebenso die Entwicklung des R-Werts, betroffene Personengruppen, den Impffortschritt, die Belegung der Intensivstationen und die generelle Auslastung der Krankenhäuser, die Immunitätsrate und ein verändertes Testverhalten in der Bevölkerung umfassen“, so Schaffer.



(Quelle)