Diskussion im Reichstag: „Great Reset“ | Marc Bernhard

Wir sorgen für Transparenz, Aufklärung und fordern Mitbestimmung! Wenn Regierungen und mehrere globalistische Machtgruppen wie im Weltwirtschaftsforum und verschiedenen Großkonzernen die Köpfe zusammenstecken, von „Besitzlosigkeit“ reden und von „einem günstigen Gelegenheitsfenster“ für eine – so wörtlich – „weltweite Transformation“ phantasieren, dann ist höchste Zeit genauer hinzuschauen. Abonnieren Sie mich auf: Telegram: https://t.me/MarcBernhard Gemeinsam mit Dr. Gunnar Beck, Steffen Kotre, Dr. Gerd Reuther und Prof. Dr. Felix Dirsch debattiere ich in der Podiumsdiskussion im Reichstagsgebäude die Auswirkungen des „Great Resets“, mögliche Handlungsszenarien und Auswege aus dem antidemokratischen Gebaren jener Schlüsselfiguren. In einer Demokratie dürfen gravierende „Transformationen“ niemals von „Oben“ oder von Hinterzimmern aus erfolgen, sondern gehören in die nationalen Parlamente! Du wirst nichts besitzen, aber glücklich sein. So propagieren die Macher des „Great Resets“ die „schöne neue Welt“. Die Art wie hier eine neue Kategorie Mensch definiert werden soll, hat totalitären Charakter. Was nun zählt ist Aufklärung, Mut sich des eigenen Verstandes zu bedienen, wachsam zu bleiben und Widerstand zu leisten. Mit unserer Themenwoche im Bundestag haben wir den ersten wichtigen Stein dazu ins Rollen gebracht!



(Quelle)