Jörg Meuthen: 26 Milliarden Euro für uns, fast 200 Milliarden für Italien

Berlin, 23. Juni 2021. Ursula von der Leyen verkündete in Berlin, dass Deutschland knapp 26 Milliarden Euro aus dem schuldenfinanzierten Wiederaufbaufonds der Europäischen Union erhält. Im März hatte der Bundestag gegen die Stimmen der AfD einem Gesetz zugestimmt, dass der EU die entsprechende Kreditermächtigung gewährte.

Dazu Professor Dr. Jörg Meuthen, Bundessprecher:

„Ursula von der Leyen jettet durch die EU und verteilt huldvoll geliehene Milliarden, für die später als Schuldner vor allem Deutschland geradestehen wird. Unser Land wird aus dem 750-Milliarden-Topf des Wiederaufbaufonds mit knapp 26 Milliarden abgespeist.

Italien beispielsweise erhält fast 200 Milliarden. Merkel lässt sich unterdessen beim Almosen entgegennehmen gemeinsam mit der EU-Kommissionspräsidentin ausgiebig feiern.

Fakt ist: Der Wiederaufbaufonds ist für Deutschland ein enormes Verlustgeschäft. Die Tageszeitung ‚Die Welt‘ nennt es zu Recht realeuropäischen Zynismus und spricht von einer ‚Union der Plünderer‘. Es ist wie so oft in der EU: Freigeld für alle, der Deutsche zahlt.“

(Quelle)