Die Grünen: Sterbebegleiter Deutschlands

Ein Land kann ein Sozialstaat sein ODER offene Grenzen haben. Ein Land kann aber kein Sozialstaat sein UND offene Grenzen haben! Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Damen und Herren, wir reden heute über den „Sechsten Armuts- und Reichtumsbericht – Lebenslagen in Deutschland“ und diverse Anträge von Grünen und Linken. Die Anträge zeugen von Realitätsferne, weil sie von der Prämisse ausgehen, dass Geld in unbegrenzt vermehrbarer Menge vorhanden ist. Grüne und Linke ignorieren die Tatsache, dass das Geld, dass sie freizügig verteilen wollen erst erarbeitet werden muss. Erarbeitet mit eigener Hände Arbeit. Aber das ist für die Studienabbrecher, Lebenslaufschummler und Partei Karrieristen von Linken und Grünen ein Fremdwort. Sie zetern über die steigende Armut in Deutschland, und täuschen darüber hinweg, dass SIE verantwortlich dafür sind, und auch in Zukunft für immer weitere soziale Ungerechtigkeit und steigende Armut sorgen werden. Sie fordern uneingeschränkte Einwanderung in unsere Sozialsysteme. Fakt ist: 36,5 % der Harz IV-Bezieher haben eine ausländische Staatsbürgerschaft Fakt ist: Mehr als jedes dritte Kind, das in Deutschland auf Hartz IV angewiesen ist, hat keine deutsche Staatsbürgerschaft, das sind 44,6% der Leistungen nach SGB II für Kinder! Fakt ist: Sie holen Leute ins Land, die voraussehbar von Sozialleistungen abhängig sind, und es immer bleiben werden. Das nennen Grüne „aktive Einwanderungspolitik“: Unterschiedslosen Zugang für alle Welt zu deutschem Wohnraum, Gesundheits-und Sozialleistungen. Die Harz IV Sätze sollen von 432 auf 603 € angehoben werden, das soll dann die sogenannte „Garantiesicherung“ werden. Das einzige, was dabei garantiert ist, ein unkontrollierter Zuwanderungssog, der den deutschen Sozialstaat ruiniert. Öko-Sozialistische Grüne sind, die aktiven Sterbebegleiter Deutschlands! 1976 sagte Milton Friedmann Nobelpreisträger für Wirtschaft: „Ein Land kann einen Sozialstaat haben oder offene Grenzen. Ein Land kann aber nie einen Sozialstaat UND offene Grenzen haben. “ Sie fordern Beides unbegrenzt, und schröpfen dabei die Leistungsträger Deutschlands! Die Folgen der sinnlosen Energiewende spüren viele schon jetzt sehr schmerzhaft. Höhere Kosten bei Mieten, Energie- und Kraftstoffpreise bedeuten für viele Familien und Rentner den Unterschied zwischen „gerade noch mit dem Geld auskommen“ und „am 20. Des Monats nichts mehr haben“. Für viele bedeutet es die Gefahr des wirtschaftlichen Niedergangs oder gar der Verarmung. Gegen Armut hilft kein Geld, das ausschließlich vom Staat kommt. Dauerhaft hilft nur Arbeit, von der man leben kann. Facharbeiter, die mit ihrem Lohn ihre Familie ernähren können. Junge Menschen, die ohne Angst vor Armut Kinder bekommen, die dann Leistungsträger unserer Gesellschaft werden. „Leistung muss sich wieder lohnen“ sagte 1982 Helmut Kohl. Für diesen Satz steht im Deutschland 2021 nur noch die AfD Deshalb fordern wir in unserem Antrag: Die Einführung einer Steuer-und Abgabenbremse Unterstützung junger Familien durch Ehe-Start-Kredite Einführung eines Familiensplittings Weg mit der CO2-Steuer Wir wollen starke Bürger und starke Familien, die den Staat nicht brauchen: Denn gerechter Lohn für ehrliche Arbeit ist: Deutschland aber normal! Vielen Dank!



(Quelle)