Alice Weidel: Gesundheitsminister setzen sich über Expertenkommission hinweg

Die Gesundheitsminister haben gestern beschlossen, dass Minderjährige ab 12 ein sogenanntes Impfangebot erhalten sollen. Damit umgehen sie die Ständige Impfkommission (STIKO), die sich weigert, allgemeine Impfempfehlungen für Kinder und Jugendliche abzugeben, weil deren Krankheitsverläufe mild oder asymptomatisch sind und weil zur Sicherheit der Impfung zu wenige Daten vorliegen.

Der Nutzen der Impfung erscheint bei Kindern und Jugendlichen im Verhältnis zu möglichen Risiken gering. Wollen die Gesundheitsminister ihr Ziel einer möglichst hohen Durchimpfung durchboxen, ohne Nutzen und Risiken abzuwägen? Ohne auf Experten zu hören?

Die Gesundheitsminister müssen ihren Beschluss zur Impfung von Kindern und Jugendlichen zurückziehen – unsere Kinder sind keine Versuchsobjekte!

(Quelle)