Kinderimpfung – Die letzte Schlacht

Rede im Deutschen Bundestag Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Damen und Herren, hier im Parlament werden Abgeordnete auf Grund der G-Regeln gekennzeichnet. In diesem Land ist es wieder so weit, dass Menschen ausgegrenzt und diffamiert werden. Zu diesen Diffamierten und Ausgegrenzten zählen auch Millionen Eltern und ihre Kinder Die, die sich dem Corona-Regime – wie es die Regierung nennt – nicht unterwerfen, die sich dem Druck zur Impfung durch 2 G nicht unterwerfen, werden ausgegrenzt. Für diese Menschen stehe ich auf der Tribüne. Aus Solidarität mit den Mutigen, die die Spaltung Deutschlands verhindern wollen. Nur die AfD steht gegen Spaltung, für Einheit! Unter den Mutigen sind viele Mütter und Väter, die aus Sorge um ihre Kinder auf die Straße gehen. Auch für sie stehe ich hier. Heute geht es um die in der Sache richtige Laufzeitverlängerung des Investitionsprogramms zur Ganztagsfinanzierung. Aber schon der erste Satz des Gesetzentwurfs klingt wie Hohn: „Die Entwicklung und Erziehung von Kindern zu eigenverantwortlichen, gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten…sind wichtige gesellschaftspolitische Ziele“ Denn Repressions-Pädagogik hat Einzug gehalten in die Klassenzimmer und in ganz Deutschland! Kinder erleiden seit 20 Monaten, dass Lehrer und Politiker über ihre fundamentalsten Bedürfnisse bestimmen: • Wann darf ich frei atmen • Wann und wohin darf ich mich bewegen • Mit wem darf ich reden, lachen, spielen Depressionen, selbstverletzendes Verhalten, Selbstmordgedanken, sind die Folgen der desaströsen Politik, die sich an unseren Kindern versündigt. Kinder werden, entgegen aller Studien Kinder, als Treiber der Pandemie bezeichnet, befeuert vom neuen Gesundheitsminister Lauterbach. Auch die neue Familienministerin will Kinder durch Tests, Maskentragen und Kontaktbeschränkungen schützen! Und natürlich impfen, impfen, impfen. Die Impfung schützt vor schweren Verläufen, die gibt es bei gesunden Kindern nicht! Kinder werden also nicht gegen eine für sie gefährliche Krankheit geimpft, sondern zum Schutz gegen ihrer gefährlichen Maßnahmen! Sie führen Kinder in vermeintlich letzte Schlacht gegen Corona. Und nehmen dabei schwerste Collateralschäden an Kindern in Kauf. Wie weit wollen sie noch gehen? Die Stimmen der von ihnen in die Verzweiflung getriebenen Kinder werden in diesem Hause nicht gehört. Ich zitiere sie daher für Sie in der Vorweihnachtszeit: „Ich habe immer mal Gedanken daran, dass ich nicht mehr kann. Aufgeben ist wohl meine letzte Option. Klar gibt es immer wieder Momente, wo es besser geht, aber gerade fühlt es sich total hoffnungslos an.“ Vielen Dank



(Quelle)