Beatrix von Storch: Funk abschalten – Jugendkanal wirbt für Kopftuch der Unterdrückung

Spread the love

Berlin, 25. Januar 2022. In einem Video auf Funk, dem Online-Jugendkanal von ARD und ZDF, wird für den islamischen Hijab geworben und dieses Symbol für die Unterdrückung von Mädchen und Frauen als Modeaccessoire verharmlost.

Beatrix von Storch, stellvertretende Bundessprecherin, erklärt:

„Der Propagandakanal Funk muss endlich abgeschaltet werden. Die Werbung für den islamischen Hijab als modisches Accessoire zeigt einmal mehr, wie freiheitsfeindlich hier Propaganda betrieben wird. Der Hijab dokumentiert den Herrschaftsanspruch des Mannes über die Frau.

Das ist mit den Werten unseres Grundgesetzes nicht vereinbar. Die zahlreichen Skandale dieses sogenannten Jugendkanals sollten selbst für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk Grund genug sein, hier endlich den Stecker zu ziehen. Nicht nur die NZZ kritisiert, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk junge Menschen auf Instagram indoktriniert, dabei journalistische Standards oft missachtet. Erinnert sei nur an den Instagram-Beitrag einer Funk-Reihe mit dem Namen ,AufKlo‘, wo Männer diffamiert wurden: „Wer sich nicht mit ,trans* Personen‘ daten will, sei ,transfeindlich’“, hieß es da.

Schluss mit Funk, Schluss mit der GEZ-Zwangsfinanzierung des Staatsfunks.“

(Quelle)