Russlandsanktionen: Was steckt dahinter? | Gunnar Beck

Spread the love

+++ Russlandsanktionen: Was steckt dahinter? +++ Gunnar Beck analysiert die aktuellen Russlandsanktionen und deren Hintergründe. 2014 ist die Krim nach einer entsprechenden Volksabstimmung Russland beigetreten. Die EU hält das für völkerrechtswidrig und hat Sanktionen gegen Russland verhängt, die die deutsche Landwirtschaft mit mehreren Milliarden Euro schädigen. Russland liefert aber weiter zuverlässig fast 40 % des deutschen Gas- und Ölbedarfs. Mit der Nawalny-Affäre und neuen Sanktionen kam es zu einem neuen Tiefpunkt der deutsch-russischen Beziehungen. Nun will Bundeskanzlerin Merkel die EU-Politik eng an die antirussische Politik der amerikanischen Biden-Administration anlehnen. Es bleibt zu hoffen, dass Nord Stream 2 wie vorgesehen abgeschlossen wird, da sonst drastisch steigende Energiekosten und neue Abhängigkeiten drohen. Zusammen mit China und Indien ist Russland ein wichtiger Absatzmarkt für die deutsche Wirtschaft, bei dem Importe auch tatsächlich bezahlt werden. Die Südeurostaaten lassen dagegen über das Target-2-System nur bei uns anschreiben, so dass Deutschland seine Exporte nach Südeuropa de facto verschenkt. Die hunderte Milliarden Unterstützungsgelder der EU für diese Staaten werden also gar nicht für Importe aus Deutschland eingesetzt und sind damit für uns verloren. Die Konstruktion des Euros erweist sich damit einmal mehr als Missgeburt. Merkels Russlandpolitik ist ein Beispiel unter vielen ihrer Entscheidungen, die nur dann Sinn machen, wenn sie die völlige Demontage Deutschlands anstrebt, so das Fazit von Beck. Folgen Sie uns in den sozialen Medien: YouTube ➡️ https://www.youtube.com/channel/UCmzLzI-ROdjxWtBOuJTelug/about?sub_confirmation=1 Facebook ➡️ https://www.facebook.com/AfDimEUParlament/ Twitter ➡️ https://www.twitter.com/afdimeuparl/ Instagram ➡️ https://instagram.com/afdimeuparlament/ Telegram ➡️ https://t.me/afdeu



(Quelle)