„City-Manager“ als Restposten für CDU-Politiker?

Spread the love

In jeder Sitzung dasselbe: Regierungspolitiker, die massive Schäden der Lockdown-Politik verantworten, wenden sich mit vollmundigen Versprechungen an ihre Opfer. Dieses Mal an der Reihe: der Einzelhandel in den Innenstädten. Dabei frage nicht nur ich mich, ob geplante „City-Manager“ nicht vielmehr das Einkommen von ehemaligen CDU-Abgeordneten retten sollen als verödete Fußgängerzonen.



(Quelle)