Erschreckende Zahlen sprechen gegen Impfpflicht! | Joachim Kuhs

Spread the love

+++ Erschreckende Zahlen sprechen klar gegen eine Impfpflicht! +++ Die geplante Corona-Impfpflicht darf NIEMALS in Kraft treten!, fordert Joachim Kuhs. Obwohl in der EU sogar Impfpflicht-Vorreiter Österreich mittlerweile zur Besinnung gekommen ist, stimmt am (morgigen) Donnerstag der Deutsche Bundestag über einen Antrag von 200 Abgeordneten ab, der eine allgemeine Impfpflicht ab 18 vorsieht, die ab Oktober 2022 gelten soll. Das ist schlicht unverantworlich angesichts der Häufigkeit von Nebenwirkungen: Die Europäische Arzneimittelagentur EMA meldet mehr als 1,5 Millionen Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen bei der Corona-Impfung. Fast ein Drittel davon schwerwiegend. Außerdem verzeichenz die EMA 22.336 Todesfälle im Zusammenhang mit den Covid-Impfungen. Im Vergleich zu einer Grippeimpfung im Zeitraum 2007-2017 ist die Wahrscheinlichkeit einer schwerwiegenden Nebenwirkung bei Covid-Impfungen 98 Mal höher, die Wahrscheinlichkeit eines Todesfalls 53 Mal. Und während es in den letzten 20 Jahren bei allen anderen Impfstoffen gerade einmal 7 Meldungen auf Nebenwirkungen pro 100.000 Geimpften gab, ist die Zahl bei den Corona-Impfstoffen 24 Mal so hoch. Die Zahl der schwerwiegenden Nebenwirkungen ist sogar 167 Mal so hoch, die Zahl der Todesfälle 25 Mal. »Diese Zahlen sind so erschreckend und so eindeutig, dass ich nicht verstehe, wie man immer noch eine Impfpflicht fordern kann.«, stellt Joachim Kuhs fest. Was die Wirkung der Impfung betrifft, so hat sogar das RKI am 28. Februar – von den Medien weitgehend unbeachtet – seine Einschätzung geändert. Statt „grundsätzlich einen guten Schutz vor Covid-19“ zu bieten, schützt die Impfung laut RKI jetzt nur noch vor „schwerer Erkrankung und Hospitalisierung“. Von Fremdschutz ist nicht mehr die Rede! Damit fällt aber ein wesentliches Argument für die Impfpflicht weg. Denn gerade der Fremdschutz wird – auch in dem für den Bundestag bestimmten Gesetzentwurf! – als Begründung für die Impfpflicht genannt. Folgen Sie uns in den sozialen Medien: YouTube ➡️ https://www.youtube.com/channel/UCmzLzI-ROdjxWtBOuJTelug/about Facebook ➡️ https://www.facebook.com/AfDimEUParlament/ Twitter ➡️ https://www.twitter.com/afdimeuparl/ Instagram ➡️ https://instagram.com/afdimeuparlament/ Telegram ➡️ https://t.me/afdeu



(Quelle)